HARREITHER Hotel Juwel Sport Harreither HKW Installationen Kfer - Bau: Kies, Beton, Baumaschinen MIRAKO

Waidhofen/Thaya - SVH Gaflenz 1 : 2
Äußerst wichtige Punkte für den Sportverein Harreither

SC Waidhofen/Thaya  :  SV Harreither Gaflenz     1 : 2    (0:1)


 


Birkenstadion      200 Zuschauer    SR Radenkovic     Celenkovic – Reithofer


Mit gemischten Gefühlen fuhr der SVH ins Waldviertel, an die tschechische Grenze nach Waidhofen/Thaya. Haben doch die Waidhofner seit Wochen Probleme, nicht nur verletzungsbedingt, sie entließen auch ihre bedien Legionäre, die in der Vorsaison noch das Spiel der Waldviertler prägten.


Im Vorfeld betonte der Chef des SV Waidhofen, Helmut Lamatsch, wie entscheidend dieses Spiel für seinen Club sein werde.


Doch der Heimverein war dieser Aufgabe dann nicht gewachsen. Der SVH diktierte über eine Stunde dieses Spiels klar, eine solide Leistung genügte dafür, merkte man doch dem Gastgeber seine Sorgen an.


Matchwinner war nicht zum ersten Male Antonio „Toni“ Dukic, der in diesem Herbst eine große Leistungssteigerung erlebte und sehr gut in die Fußstapfen des Gaflenz-Goalgetters Stefan Stradner (Kreuzbandriss; auf dem Wege der sehr guten Besserung) hineinwuchs. Toni war es, der die Oberösterreicher bereits in der 7.Minute in Führung schoss; Gaflenz war dann klar die bessere Mannschaft, verabsäumte es das Spiel frühzeitig zu entscheiden. So war es Boris Vukovic, der die Chance auf das 2:0 vergab, als er mit einem Elfmeter scheiterte. Doch 10 Minuten nach der Pause war es wieder Dukic, der auf 2:0 stellte. Aber den Heimischen gelang kurz darauf in der 60.Minute der unnötige Anschlusstreffer. Dazu wurde Tobis Hudl in der 68.Minute mit Gelb/Rot des Feldes verwiesen – ein nicht notwendiges Verhalten, nachdem er nach Foulgelb, auch wenn es vielleicht kein korrekter Pfiff war, kritisierte und damit bestraft wurde. Das war in den letzten vier Spielen der dritte Gelb/Rote Ausschluss, dazu viele Karten wegen Kritik, da müssen einige Spieler umdenken, sie schaden nur der Mannschaft, weil Erfolge dadurch enorm erschwert werden.


Der SV Harreither brachte aber mit besonderem Einsatz diese Zeit mit Unterzahl über die Runden, machte sich aber das Leben selbst schwer. In der letzten Viertelstunde kam das erst 16 jährige AFW-Talent Harrer zu seinem ersten Einsatz in einem Pflichtspiel der Kampfmannschaft des SVH!


Verdiente drei Punkte und nichts anderes zählt. Gratulation!

Bacher; Hudl (Gelb/Rot 68.) Agh Goldnagl Kaufmann; Teurezbacher Falkensteiner (ab 82. Debütant Harrer) Vukovic (ab 64. Unterbuchschachner Ferdinand) Widni (ab 54. Teufner) Oberforster Dukic Ortner; Pomelli


Spielplan
Tabelle Ligaportal.at
Besucher

Logo Wettbasis