HARREITHER Hotel Juwel Sport Harreither HKW Installationen Käfer - Bau: Kies, Beton, Baumaschinen MIRAKO

SVH Gaflenz - Langenrohr 1 : 0
SV Harreither Gaflenz beendet Durststrecke und siegt...

Söcki-Bär-Arena      200 Zuschauer     SR Valentin Zehrer      Kraft P.  Gürses


Von einem angeknacksten Selbstvertrauen war den SVHlern überhaupt nichts anzumerken, von Beginn an zeigten die Heimischen großen Siegeswillen, liefen, kämpften und spielten sehr guten Fußball. Und das trotz weiteren Ausfällen, Toni Dukic hat das Pfeiffersche Drüsenfieber, Kevin Halbmayr fiel mit einer Zerrung aus.


Gleich vom Anstoß weg hatte Stefan Stradner die große Chance auf die Führung, doch kam er mit seinem schwächeren rechten Fuß zum Abschluss.


Doch das Tor für Gaflenz sollte bald fallen. In der 7.Minute gingen die Gastgeber durch eine Traumkombination in Führung, ein herrlicher Diagonalpass kam auf die linke Seite zu Stradner und dessen ideales Zuspiel verwertet Patrick Wimmer, der eine klare Leistungssteigerung erkennen ließ, zum umjubelten  1:0. Dass das der bereits entscheidende Treffer in dieser Partie sein sollte, ahnte noch niemand.


In dieser Tonart ging es aber weiter, die Gaflenzer kombinierten prächtig und kamen zu zahlreichen Tormöglichkeiten, doch Wimmer (2x), Widni und Falkensteiner scheiterten an Tormann Gschwindl. Knapp vor der Pause kamen die Tullnerfelder zu ihrer größten Chance, doch den idealen Querpass schoss der Langenrohrer am Tor vorbei. Vor dem Pausenpfiff reagierte der Gästekeeper nach einem Freistoß von Teurezbacher blendend und verhinderte mit sensationeller Parade das 2:0.


Die 2.Halbzeit verlief ausgeglichener, die Gäste kamen durch Gestocher im Gaflenzer Strafraum zu einer Einschusschance. Das Spiel hätte aber in der 82.Minute der stark spielende Martin Teurezbacher entscheiden können. Den Foulelfer schoss er aber an der linken Stange vorbei.


Nicht nur die Gaflenzer Offensive überzeugte (das große Manko war wieder die Chancenverwertung), defensiv ließ man nichts zu, der junge Sebastian Bacher im Tor fehlerlos, die Abwehr dirigiert von Kapitän Schatz stand gut.


Letztendlich eroberte der SVH höchst verdient diese drei so notwendigen Punkte, vor allem überzeugte an diesem Samstagnachmittag die geschlossene starke Mannschaftsleistung.

Bacher; Kaufmann Hudl Schatz Danner; Falkensteiner Teurezbacher; Widni Izvolt (ab 74.Kogler) Wimmer (ab 69.Unterbuchschachner) Stradner Weiters: Auer Wagner Rodlauer Julian


Spielplan
Tabelle Ligaportal.at
Besucher

Logo Wettbasis