HARREITHER Hotel Juwel Sport Harreither HKW Installationen Käfer - Bau: Kies, Beton, Baumaschinen MIRAKO

SVH Gaflenz - St.Peter/Au 4 : 1
Klarer Derbysieger Sportverein Harreither Gaflenz

Söcki-Bär Arena Gaflenz    400 Zuschauer    SR Obritzberger  Baston- Ciobanu Dye Christopher


Von vielen Experten wurde für diesen Lokalschlager ein Unentschieden vorausgesagt; einerseits boten die Hausherren gegen Waidhofen eine gute Leistung, andererseits hatten die Nachbarn, inclusive Vorbereitung, einen äußerst positiven Lauf (ohne Niederlage). Die St. Peterer waren sogar leichter Favorit, fehlten doch bei Gaflenz einige Stützen. (Auf diesem Wege wünscht der SVH seinem Spieler Bert Teufl alles Gute auf seinem langen Weg der Genesung nach dem Kreuzbandriss.)


Es kam aber alles anders. Bei Großteils strömenden Regen und einer stattlichen Zuschauerzahl begannen die Hausherren wie aus der Pistole geschossen. Bereits nach wenigen Minuten war der Ball im Tor des Gästekeepers Lorenz Pichler. Nach herrlicher Hereingabe von Unterbuchschachner verwertete Kevin Halbmayr trocken zur frühen Gaflenzer Führung. Nach einer Viertelstunde hatte St. Peter die Ausgleichsmöglichkeit nach einem Patzer von Frank Pereira (sein einziger in diesen 90 Minuten mit überzeugender Leistung).


In der 16.Minute wurde Kevin Halbmayr, als er einschießen wollte, klar im Strafraum gelegt: Elfmeter. Juraj Halenar, er war wiederum Leitfigur in diesem Spiel, verwertete erst im Nachschuss- „drin ist drin“- 2:0 für den SV Harreither.


Die Gäste erzielten kurz darauf den vermeintlichen Anschlusstreffer, dieser wird aber wegen Abseits nicht gegeben. In der 29.Minute gelang dem FC St. Peter doch der Anschlusstreffer, nach einem Eckball kam außerhalb des Strafraumes Stefan Gröbl zum Schuss, Tormann Hirtenlehner – wieder anstelle des nach einer Gehirnerschütterung noch nicht einsatzfähigen Stammtormannes Aistleitner- streckte sich vergebens, zu platziert war der Schuss. Nun stand das Spiel auf des Messers Schneide, St. Peter hatte aber nur kurz seine beste Zeit. Dann hatten wieder die Oberösterreicher zwei gute Chancen, doch Unterbuchschachner und Stangl setzten ihre Schüsse aus aussichtsreicher Position neben und über das Tor.


Die 37.Minute brachte dann eine Art von Vorentscheidung. Wiederum fand ein super Angriff über Halenar und Danner einen Abnehmer und wieder war Kevin Halbmayr der Hauptbeteiligte, aus rund 15 Metern setzte er den Ball wunderbar in die Maschen. Mit 3:1 für den SVH ging es in die Pause. In den zweiten 45 Minuten ließ Gaflenz nicht mehr viel zu, sondern erhöhte durch Kapitän Stangl nach einem Eckball auf 4:1. Pech hatte der Ex-Gaflenzer, der stark spielende Stefan Stradner, er setzte in der 75.Minute einen Strafstoß an die Stange.


Der SV Harreither brachte ohne Mühen die drei Punkte ins Trockene und war auch in diesem Ausmaß ein verdienter Sieger. Auffallend dieses Mal die sehr variable wirkende Offensive der Gaflenzer und deren Effizienz bei der Verwertung der Torchancen.


Geprägt war dieses Nachbarschaftsderby von absoluter Fairness, nur zwei Gelbe Karten (jeweils 1 auf beiden Seiten) musste Schiedsrichter Obritzberger zücken, beide Teams agierten äußerst diszipliniert. Unnötig nur die Gelbe des gut spielenden Michael Schatz wegen Unsportlichkeit in der Nachspielzeit.


Danke nochmals der Firma Forster Verkehrs- und Werbetechnik für die Übernahme der Patronanz und der Spende des Matchballes.


Herr Hans-Peter Prüller nahm den Ehrenanstoß vor! 


Am kommenden Sonntag- 27.August- geht`s für den SVH zum Auswärtsspiel nach Haitzendorf, begleitet vom Fanclub! 


Das Spiel der Juniors musste wegen des ganztägigen starken Regens abgesagt werden und wird nachgetragen.

Hirtenlehner; Hudl Hausberger Pereira Danner; Schatz Widni (ab 60.Vukovic) Stangl (ab 67.Dukic) Halenar Unterbuchschachner Halbmayr (ab 88.Arrer)


Spielplan
Tabelle Ligaportal.at
Besucher

Logo Wettbasis