HARREITHER Hotel Juwel Sport Harreither HKW Installationen Käfer - Bau: Kies, Beton, Baumaschinen Eurospar Stix

Verfasst von Josef Stangl am 30.04.2010 um 08:03

Einen klaren 4:1 Heimsieg feiert die U 16 Mannschaft gegen Patzenkirchen und verbessert sich so auf den 2. Tabellenrang.


Zwar gehen die Gäste aus Petzenkirchen mit 0:1 schon nach 6 Minuten aus abseitsverdächtiger Lage in Führung. Die Führung hält allerdings nur 3 Minuten. Mario Dugonjic, technisch an diesem Tag wieder sehr stark, schließt eine schöne Kombination mit einem plazierten Schuß ins lange Eck ab und es steht 1:1.


Die Gäste können bis zur Pause einigermaßen mithalten, müssen allerdings 7 Minuten vor der Halbzeit die 2:1 Führung der jungen SVG-ler zur Kenntnis nehmen. Lukas Kleinhagauer, der vor allem in Halbzeit 2 seiner Rolle als treibende Kraft im Mittelfeld gerecht wird, ist der Torschütze. 


Im 2. Durchgang ist unsere Mannschaft klar tonangebend. Hannes Klinserer erhöht in der 53. Minute auf 3:1.


In der Schlussphase schwächen sich die Gäste durch Undiszipliniertheiten und 2 blaue Karten zusätzlich. Lukas Kleinhagauer wird in Minute 84 nach einem schönen Solo im Strafraum unsanft von den Beinen geholt. Den von Schiedsrichter Schwarzbuhler, dieses Mal ein umsichtiger Spielleiter, dafür verhängten Elfmeter verwandelt der Gefoulte selbst zum 4:1.


Auf Grund der 2. Hälfte gebührt der Mannschaft ein Pauschallob. Mit derselben Einstellung kann man am Freitag, 30. April 18.00 Uhr, mit genug Selbstvertrauen zum Rückspiel nach Petzenkirchen fahren.

Verfasst von Josef Stangl am 25.04.2010 um 15:02

U-17: Klarer Sieg gegen Biberbach (Mario Rossak)


Am 22. April 2010 traf die U-17 der NSG Inneres Ennstal im Peter Lisec Stadion auf die Mannschaft der NSG Biberbach. Aufgrund einer Schiedsrichtertagung wurde das Meisterschaftsspiel vom NÖ-Fußballverband nicht besetzt, sodass Schiedsrichter Johannes Seidel (Sektionsleiter Union Biberbach) die Partie leitete. Um es gleich vorweg zu nehmen – Herr Seidel war ein hervorragender und wirklich neutraler Schiedsrichter – meinen Respekt dafür. Außer einem kleinen Mißgeschick in der 13 Minute als er Thomas Farfeleder wegen Kritik die gelbe Karte (in der U-17 gibt es nur blau und rot) zeigte und ihn nicht wie erwartet mit blau für 10 Minuten vom Feld schickte.


Das Spiel dümpelte die ersten 30 Minuten ohne größere Highlights dahin, in der 33 Minute startete Thomas Farfeleder einen tollen Alleingang auf der rechten Seite, aber anstatt auf den am Elfer komplett freistehenden Stefan Aigner abzulegen vergab er diese Riesenchance. Direkt im Gegenstoß erzielte die NSG-Biberbach aus heiterem Himmel das 1-0. In der 36 Minute legt Hannes Klinserer für den frei stehenden Farfeleder auf der abermals vergibt. In Spielminute 42 wird ein eher harmloser Kopfball vom an diesem Tag überragend spielenden Patrick Wagner durch den Biberbacher Torwart entschärft. 


In der 44. Spielminute, als alles schon mit dem 1-0 Pausenstand für Biberbach rechnet zirkelt Dragan Ivanic einen Freistoß aus rund 40 Metern auf das Biberbacher Tor, der Schlussmann lässt abprallen und Kapitän Aigner schießt verdient zum 1-1 Ausgleich ein. 


Gleich nach Wiederbeginn entschärft Torhüter Pernitsch mit einer Showparade (mit viel Selbstvertrauen, Torwarttraining macht sich bezahlt) einen tollen Schuss des Biberbacher Angreifers. Nun laufen die Angriffe im 2 Minutentakt. Die Gaflenzer Jungs dominieren das Match und spielen Chance um Chance heraus. 


Minute 57, abermals Solo von Farfeleder und wieder vergibt er eigensinnig anstatt den völlig freistehenden Aigner zu bedienen. 2-1 für die NSG-Gaflenz in Minute 59 durch Hannes Klinserer nach einer super Kombination von Farfeleder und dem wieder genesenen Karol Dolinski. Spielminute 60 Flanke von Klinserer genau auf den Kopf von Kapitän Aigner der sicher zum 3-1 einnickt. Nach einem Torwartfehler in der 67. Spielminute bedient Aigner uneigennützig den freien Farfeleder der sicher zum 4-1 einschiebt. In der 73 Minute ist es abermals Stefan Aigner der mit seinem dritten Tor auf 5-1 für unsere Mannschaft stellt. Kapitän Aigner bringt trotz einer starken Verkühlung mit 3 Toren und 2 Assists eine wirklich herausragende Leistung. Durch einen unerzwungenen Ballverlust im Mittelfeld gelingt Biberbach durch einen schnellen Konter noch das Tor zum Endstand von 5-2 für unser U-17 Team


Abschließend kurz und bündig, eine hervorragend aufspielende Gaflenzer U-17, tolle Moral, herrliche Spielzüge. Jungs ich bin stolz auf euch, weiter so!!! 


Das nächste Meisterschaftsspiel findet am 2. Mai 2010 um 13.30 Uhr auswärts gegen den Tabellenzweiten die NSG-Neuhofen statt.

Verfasst von Josef Stangl am 20.04.2010 um 15:44

U-17: Knappe Niederlage gegen NSG-Oed/Zeillern (Mario Rossak) 


Am 18. April 2010 traf die U-17 der NSG Inneres Ennstal auf der Sportanlage Gaflenz auf den „Angstgegner“ der Herbstrunde die NSG Oed/Zeillern (Ergebnisse 8-0 und 10-1 für Oed). Nach hektischen Anfangsminuten bekam unsere Mannschaft das Spiel besser in den Griff.


Schon in der 10. Spielminute vergab Kapitän Stefan Aigner eine hochkarätige Torchance. In Minute 18 folgte ein toller Lochpass von Andreas Holzner auf Hannes Klinserer, doch der Oeder Schlussmann konnte parieren.


In der 30 Minute folge eine herrliche Kombination von Holzner, Aigner und Klinserer über die rechte Seite. Hier wurde mit einmal berühren gespielt und die Oeder Abwehr wurde förmlich typiert. Der Schuss von Klinserer wurde jedoch abermals vom Torhüter abgewehrt.


Freistoß für die NSG-Inneres Ennstal in Spielminute 34. Dragan Ivanic zirkelt den Ball aus ca. 40 Metern auf den Kopf von Kapitän Aigner, dieser verlängert herrlich zu Hannes Klinserer der aus rund 16 Metern volley und unhaltbar zum 1-0 für unser Team eindrückt. Ein absolutes Traumtor – perfekt gespielt und abgeschlossen.


Das war auch der Pausenstand. Unsere Mannschaft hatte das Spiel eigentlich im Griff – der Gegner war lediglich aus Standards gefährlich die der wieder genesene Schlussmann Pernitsch sicher entschärfte.


Nach Wiederbeginn plätschert das Spiel anfangs dahin. Unser Team wirkt nervös und verunsichert (warum auch immer), doch in Minute 57 läuft Hannes Klinserer nach einem schön herausgespielten Konter abermals alleine auf den Oeder Schlussmann zu, doch leider verwertet er auch diese 100 %ige Chance nicht.


Spielminute 60 – toller Freistoß von Dragan Ivanic aus ca. 20 Metern, der leider von der Oeder Mauer zur Ecke abgewehrt wird die aber nichts einbringt.


Nun kippt das Spiel unter kräftiger Mithilfe des bis dahin unauffälligen Schiedsrichters Christian Steiner zu Gunsten der NSG-Oed/Zeillern. In der 69. Minute versuchte Martin Hirtenlehner an der eigenen Toroutlinie den Ball abzudecken, der Oeder Stürmer erkämpft sich den Ball und fällt im Strafraum – Elfmeter. Ein äußerst fragwürdiger Pfiff – der Elferschütze lässt Torhüter Pernitsch keine Chance, Ausgleich zum 1-1.


In Minute 78 stellt der Pfeifenmann Stefan Aigner mit einer mehr als umstrittenen blauen Karte für 10 Minuten vom Platz. Trotz numerischer Unterlegenheit machen unsere Jungs das Spiel. Doch der Fehlentscheidungen noch nicht genug, folgt in der 82 Minute ein Freistoßpfiff für Oed aus aussichtsreicher Position, bei dem ich mich neuerlich fragen musste warum? Bei der Ausführung wird Ivanic vom Oeder Stürmer GANZ klar und für jeden ersichtlich zu Boden gerissen der Foulpfiff bleibt aus und der Ball schlüpft dem ansonsten fehlerfreien Torhüter Pernitsch durch die Hände zur unverdienten 2-1 Führung für Oed – dies ist auch der Endstand, da Schiedsrichter Steiner zu allem Überdruss auch noch 5 Minuten zu früh abpfeift.


Manche Dinge kann man nicht beeinflussen unsere Schiedsrichter jedoch schon wie man an diesem Wochenende sowohl in der Kampfmannschaft wie auch in der U-17 zur Kenntnis nehmen musste. Nichts desto trotz, die Moral und die Einstellung der Mannschaft stimmt und das wird unsere U-17 beim nächsten Spiel am Donnerstag 22. April 2010 um 19.30 Uhr in Biberbach beweisen davon bin ich überzeugt.

Verfasst von Josef Stangl am 13.04.2010 um 11:15

U-17: Knapper Sieg gegen Seitenstetten (MarioRossak) 


Im ersten Heimspiel traf unsere Mannschaft auf das Team der NSG-Seitenstetten. Von Beginn an übernahm die Heimmannschaft das Kommando und kam schon in der 3. Spielminute zu einer 100 %igen Doppelchance durch Stefan Aigner, die allerdings vom Seitenstettner Schlussmann zunichte gemacht wurde.


In der 10. Spielminute wurde Kapitän Aigner an der Strafraumgrenze gefoult. Alle warteten auf den Elferpfiff – dieser blieb jedoch aus. Stattdessen gab es Freistoß. Dieser brachte jedoch nichts ein.


Die nächste Großchance durch Hannes Klinserer in der 15. Minute wurde wegen Abseits abgepfiffen. Herrlicher Lochpass von Dragan Ivanic auf Hannes Klinserer der in der 27. Spielminute sicher zum 1-0 für die Hausherren einschoss.


Erst in Minute 33 (!!!)hatten die Gäste die erste Torchance. Schlussmann Dzigumovic lässt den Ball aus und der Seitenstettner Stürmer schießt komplett frei stehend neben das Tor. Der Pausenstand von 1-0 schmeichelt den Gästen.


Verkehrte Welt in der 2. Halbzeit. Rote Karte für den Seitenstettner Kammerhofer (Tätlichkeit) in der 55. Minute – unsere Mannschaft schafft es jedoch nicht trotz numerischer Überlegenheit das Spiel vorzeitig zu entscheiden. In der 63. Minute vergibt Hannes Klinserer, ganz alleine auf den Tormann zulaufend die 100 %ige Chance auf 2-0 zu erhöhen. Die Gäste aus Seitenstetten werden immer stärker und erzielen in der 75. Minute durch einen herrlichen Freistoß den Ausgleich.


Dieser Treffer war allerdings eine Art Weckruf für unser Team und die eingewechselten U-16 Spieler Lukas und Martin Hirtenlehner bringen viel frischen Wind über die Seiten. Nach einem hervorragend in den 5 Meter-Raum gezirkelten Eckstoß von Paul Weissensteiner, steht Martin Hirtenlehner goldrichtig und irritiert den Seitenstettner Schlussmann dermaßen, dass dieser den Ball zum 2-1 für die NSG Gaflenz ins eigene Tor ablenkt – wir schreiben Minute 80.


Nun kommt noch einmal unnötig Hektik ins Spiel, nach einer Disziplinlosigkeit (Ball wegschießen) von Martin Hirtenlehner, wird dieser für 10 Minuten vom Platz gestellt. Es bleibt jedoch beim verdienten 2-1 Sieg für unser U-17 Team.


Resümee: In der 1. Halbzeit wurden zu viele Chancen vergeben, sodass wir völlig unnötig unter Druck kamen. Unter dem Strich stehen aber die erhofften und verdienten 3 Punkte, was für die Moral und den Siegeswillen unserer Mannschaft spricht. 


Nächstes Heimspiel:


Sonntag 18. April 2010 gegen die Mannschaft der NSG-Oed/Zeillern, Anstoß 15.00 Uhr

Verfasst von Josef Stangl am 12.04.2010 um 09:33

Mit 1:0 denkbar knapp muss sich unser  U16-Team einem sehr starken Gegner in Wieselburg geschlagen geben.


Mit personellen  Nöten umzugehen gehört für das Trainerduo Stangl/Kleinhagauer ja  zum Alltag. Mit L. Hirtenlehner, M. Hirtenlehner, Brandner und  Bungic standen in diesem schweren Spiel 4 Leistungsträger nicht zur Verfügung und so reiste man mit nur 10 "frischen" Spielern nach Wieselburg. Wagner Philip, sonst fixer Bestandteil der U 16, lief als elfter Spieler auf, nachdem er schon 50 Minuten im Vorspiel bei den U14 absolviert hatte. Mit Merkinger Maximilian und Ahrer Mathias kamen in der 2. Halzeit zwei weitere U 14 Spieler zu ihrem Debut, im Übrigen zur vollsten Zufriedenheit der Trainer, in der U 16.


Es entwickelt sich eine sehr gute Partie, bei der Wieselburg zu Beginn das Kommando übernimmt und das Spiel in unsere Hälfte verlagern kann. Grossberger Daniel, anfangs unsicher und mit Fortdauer immer stärker,  und Handsteiner Robert stehen vorerst zu weit weg von den beiden Spielmachern der Wieselburger. Und so kommen die Wieselburger immer wieder zu gefährlichen Situationen vor dem Strafraum. Bei Schnabl Felix, der sich immer mehr zur zentralen Grösse in der Abwehr entwickelt, ist aber meist Endstation. Torhüter Dzigumovic Dario neutralisiert vorerst alle Torchancen der Wieselburger. Er zeigt lediglich bei zwei scharfen Flanken in den Fünfer Schwächen liefert aber wieder ein gutes Spiel ab - das Tormanntraining zeigt offensichtlich Wirkung.


Im Spiel nach vorne zeigt sich unsere Mannschaft stark verbessert gegenüber dem Melk-Spiel. Gutes Kombinationsspiel, das meist über Kleinhagauer Lukas und Dugonic Mario, der bei seinem Comeback ein gutes Spiel macht, läuft, bringt auch die eine odere andere gute Chance zum Führungstreffer. Klinserer Hannes, an diesem Tag gut neutralisiert von der Abwehr des Gegners, vergibt die größte Chance in Halbzeit 1. Nachdem er die gesamte Verteidigung stehen lässt "vergisst" er den Ball am Tormann vorbeizuschieben sondern überspielt ihn und kommt dadurch zu weit zur Toroutlinie - seine Flanke geht nur ins Aussennetz.


Der zweite Spielabschnitt verläuft ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Ein Treffer von Dugonic Mario wird zurecht wegen abseits aberkannt. Mit Fortdauer des Spiels lassen aber die Kräfte unserer Mannschaft nach. In dieser Phase wird ein Spieler der Wieselburger wegen Insultierung mit Rot unter die Brause geschickt. Trotz Unterzahl zeigen die Wieselburger Moral und wollen unbedingt den Sieg. Als alles schon mit einer torlosen Partie spekulieret kommen die Wieselburger, immer wieder angetrieben von ihrem Kapitän, einmal mehr energisch über unsere linke Seite. Merkinger Maximilian kann einen Gegenspieler nur mit einem Foul am linken Sechzehner-Eck stoppen. Der Kapitän der Wieselburger legt sich den Ball auf und verwandelt den Freistoss mit einem herrlichen Schuss über die Mauer und Torhüter Dzigumovic Dario (vielleicht einen Schritt zu zentral im Tor)  unter die Latte der langen Ecke zum 1:0, das auch den Endstand bedeuten sollte. Denn zwei Solo-Läufe in den letzten 3 Minuten von Hannes Klinserer enden jeweils am letzten Mann des Gegners.


Trotz der Niederlage muss man der Mannschaft zu dieser Leistung gratulieren. Ein Punkt war ohne weiteres im Bereich des Möglichen und wäre auch auf Grund des gezeigten Spiels verdient gewesen. Auch wenn uns das Wieselburger Trainerteam zur gezeigten Leistung gratuliert hat - die Punkte bleiben leider in Wieselburg! 


Das nächste Spiel findet am So. 25. April in Gaflenz gegen Petzenkirchen statt.


 

Verfasst von Josef Stangl am 06.04.2010 um 18:19

Gaflenzer Jungs legen Grein 8 Eier ins Nest (Mario Rossak)


 Am Karsamstag traf unser U-17 Team auf die Mannschaft der NSG-Grein. Auf dem äußerst tiefen und schwer bespielbaren Rasen entwickelte sich ein absoluter Fußballkrimi.


Blitzstart für unsere Mannschaft in der 2. Spielminute. Nach Traumpass von Stefan Aigner stellt Hannes Klinserer auf 0-1. Herrliche Kombination im Mittelfeld in der 12. Minute, Hannes Klinserer drückt ganz sicher zum verdienten 0-2 ein. 


Wie aus dem Nichts verkürzt die Heimmannschaft durch einen unnötigen Konter in der 14. Minute auf 1-2. Nach einem Fehlschuss von Thomas Farfeleder wird unsere Mannschaft abermals ausgekontert. David Hinsteiner zieht die Notbremse und wird mit zwei zugedrückten Augen des Schiedsrichters nur für 10 Minuten vom Platz gestellt. Den resultierenden Freistoß verwandelt Grein aufgrund eines Stellungsfehlers von Tormann Dzigumovic zum Ausgleich


In der 35. Minute spielt der Greiner Jurkowitsch 4 Abwehrspieler und unseren Schlussmann aus und schießt zum 3-2 ein. 


43. Spielminute Stefan Aigner nimmt sich ein Herz und schießt auf ca. 25 Metern aufs Tor, der Schuss reisst ab und kullert zur Verwunderung aller durch die Beine des Greiner Schlussmannes zum Ausgleich ins Tor. 


45. Minute, herrliche Einzelaktion von Thomas Farfeleder. Nach einem Solo über 50 Meter auf der rechten Seite schießt er überlegt zur neuerlichen Führung und somit auch zum Pausenstand von 4-3 für die NSG Inneres Ennstal ein. 


Kalt erwischt wird unsere Mannschaft in der 48. Minute – Ausgleich für die NSG-Grein, die aufgrund eines schweren Abwehrfehlers von David Hintsteiner in Minute 53 sogar mit 5-4 in Führung geht. 


Danach geht es Schlag auf Schlag und unser Team beweist wirklich eine tolle Moral. Die präzise Flanke von Andreas Holzner verwandelt in der 55. Minute abermals Thomas Farfeleder mit einem wuchtigen Kopfball zum 5-5


Herrlicher Schuss von Kapitän Stefan Aigner genau ins rechte Kreuzeck zum 6-5 für die Gaflenzer in Minute 57. Hannes Klinserer erhöht mit seinem dritten Tor auf 7-5 für unsere Jungs - es sind 62 Minuten gespielt. 


Anstatt Ruhe ins Spiel zu bringen und das Ergebnis nach Hause zu spielen fällt im direkten Gegenzug das 7-6 und in der 84. Minute sogar der Ausgleich zum 7-7. 


Die letzten 5 Minuten steht das Spiel auf Messers Schneide, doch unsere Mannschaft steckt nicht auf und nach einem herrlichen Lochpass von Klinserer drückt Markus Seebauer in der 88. Minute zum Endstand von 8-7 für die NSG-Inneres Ennstal ein. 


Das waren 3 ganz wichtige, redlich verdiente und erkämpfte Punkte für unsere U-17, die mit einer hervorragenden Mannschaftsleistung gegen eine wirklich starke Greiner Mannschaft aufzeigte. 


Das nächste Meisterschaftsspiel findet am Samstag 10. April um 14.00 Uhr auf der Sportanlage Gaflenz statt. Gegner ist die Mannschaft der NSG-Seitenstetten.

Verfasst von Josef Stangl am 01.04.2010 um 10:51

U 16: Gerechtes Unentschieden gegen Melk (Josef Stangl) 


SG Inneres Ennstal  -  Melk             1 : 1 


Mit gerade 11 Spielern muss das Trainerduo Stangl/Kleinhagauer in diesem Spiel auskommen. Mit Daniel Grossberger (krank), Lukas Hirtenlehner (Spieltermin verschwitzt!!) – sein Fehlen wirkte sich besonders im Mittelfeld aus, Geri Brandner (offensichtlich Karriere beendet) fehlen abermals 3 Mannschaftsstützen.


Vor den Augen von Cheftrainer Kalinski entwickelt sich in Halbzeit 1 ein offenes Spiel mit wenigen Höhepunkten auf beiden Seiten. Die körperlich überlegenen Melker dominieren die ersten 25 Minuten, die wenigen Halbchancen kann Dario Dzigumovic, an diesem Tag ein sicherer und (fast) fehlerfreier Schlussmann, entschärfen. Der holprige Platz lässt kein exaktes Kombinationsspiel zu. So versuchen es beide Mannschaften mit hohen Bällen in die Spitze – für beide Mannschaften nicht das Mittel zum Erfolg. Zu stark die beiden Hintermannschaften. Felix Schnabl, er liefert an diesem Tag ein gutes Spiel ab,  steht meist richtig, räumt mit dem Kopf die hohen Bälle ab und dirigiert auch lautstark seine Vorderleute. Nicht zu verbergen ist allerdings sein Trainingsrückstand der sich vor allem im technischen und läuferischen Bereich auswirkt.


Auf der anderen Seite kann unsere Mannschaft die beiden Sturmspitzen Hannes Klinserer und Martin Hirtenlehner, dieses Mal als Stürmer aufgeboten, nicht mit den richtigen Bällen versorgen. Die meist hohen Bälle werden eine Beute der groß gewachsenen und starken Melker Hintermannschaft. Zu groß das Loch im Mittelfeld, Lukas Kleinhagauer, zwar verbessert gegenüber dem letzten Spiel – aber noch weit entfernt von der erwarteten Spielmacherrolle weil zu wenig Laufarbeit, die Verteidigung rückt nicht schnell genug nach, zu wenige Anspielstationen.


Pausenstand 0 : 0.


Halbzeit 2 beginnt mit einem Knalleffekt. Melk geht in Minute 50 mit 1 : 0 in Führung. Pöggsteiner Fabian, bester Mann am Platz, spaziert! von der Mittellinie durch unser Mittelfeld bis in den Strafraum, spielt dort noch einmal 3 Verteidiger aus und lässt Dario Dzigumovic im Tor keine Chance.


In der Folge eine konfuse  und verunsicherte Heimmannschaft. Melk hat jetzt einige gute Möglichkeiten um den Sack zuzumachen. Es dauert bis zur 70. Minute bis sich unsere Mannschaft halbwegs erfängt. Melk ist bis zu diesem Zeitpunkt das höhere Tempo gegangen und fällt nun zurück. Hannes Klinserer hat eine Riesenchance auf den Ausgleich, vergibt aber.


Aber in Minute 75 ist es endlich soweit, und wieder einmal ist es Hannes Klinserer der nach einem guten Zuspiel von Lukas Kleinhagauer das Tor zum


1 : 1 erzielt. Zwar vergibt unsere Mannschaft in der Folge noch zwei Hundertprozentige durch Martin Hirtenlehner und Hannes Klinserer aber es bleibt beim gerechten Unentschieden.


Ein gutes Spiel machten auch Daniel Lumplecker und Philip Wagner


Das nächste Spiel  der U16 am 11.4. in Wieselburg.

Verfasst von Josef Stangl am 25.03.2010 um 11:06

U 17 verliert unglücklich in Blindenmarkt (Mario Rossak)


Beim Meisterschaftsstart musste die Mannschaft der NSG-Inneres Ennstal mit einem sehr dezimierten Kader (11 Spieler) auswärts beim Tabellenführer antreten. Von Beginn an dominierte unsere Mannschaft das Spiel und kam durch Stefan Aigner zu zahlreichen guten Tormöglichkeiten.


In der 10.  Minute konterten die Hausherren, Missverständnis zwischen Brunnthaler und Hofleitner. Es folgte ein schweres Foul von Torhüter Pernitsch, der daraus resultierende Elfmeter wurde vergeben.


Deckungsfehler von Ivanic in der 21.  Spielminute, Kapitän Wiesinger drückte vom linken 5er Eck unhaltbar für Pernitsch ein. Halbzeitstand 1-0 für Blindenmarkt. 


In der 2. Halbzeit das gleiche Bild, rollende Angriffe der Mannschaft der NSG-Inneres Ennstal. Die zahlreichen Chancen von Aigner, Dolinski, Holzner und Farfeleder wurden jedoch vom hervorragenden Schlussmann der Blindenmarkter zunichte gemacht. 


In der 85. Spielminute verletzte sich Torhüter Pernitsch bei einem Zweikampf im 5 Meter-Raum und brach sich dabei den kleinen Finger, spielte jedoch durch. 


Endstand, wenn auch unverdient 1-0 für den Tabellenführer aus Blindenmarkt. Alles in allem eine spielerisch wie auch kämpferisch sehr gute Leistung unserer Elf auf die man durchaus aufbauen kann. 


Das nächste Meisterschaftsspiel findet am 28. März 2010 um 14 Uhr gegen Steinakirchen am Forst statt. Spielort Gaflenz falls nicht bespielbar in Weyer.


 


U 16 gewinnt Derby in Waidhofen (Josef Stangl)


 


Das Nachwuchs-Derby, das wichtige Derby der Regionalliga-Mannschaft folgt ja dann im April - hoffentlich auch mit einem ähnlchen Ergebnis, konnte unsere Mannschaft mit 3:2 gewinnen. 


Trotz Aufstellungsproblemen - mit Hirtenlehner Martin, Brandner Gerald und Grossberger Daniel fehlten 3 Mannschaftsstützen - entwickelte sich in der ersten Halbzeit nach einer Phase des Abtastens ein leichtes Übergewicht für unsere Mannschaft. Hannes Klinserer, meist von 2 bis 3 Waidhofnern markiert erzielt nach einem genialen Pass von Lukas Kleinhaguer den zu dieser Zeit verdienten Treffer zur 1:0 Führung. Kurz darauf stellt sich unsere Hintermannschaft bei einer Standardsituation äußerst ungeschickt an. Obwohl von 3 Leuten gedeckt kann der beste Waidhofner, Michael Oberbramberger, per Kopf den Treffer zum 1:1 erzielen.


Dass unser Goalgetter Hannes Klinserer auch mannschaftsdienlich spielen kann zeigt die Entstehung zum 2:1 Führungstreffer noch vor der Pause. Nach einem guten Dribbling von der rechten Seite spielt er ideal für den heran eilenden Lukas Hirtenlehner auf. Dieser trifft den Ball aus gut 25 Metern voll und lässt mit einem Gewaltschuss ins linke Eck dem guten Waidhofner Tormann überhaupt keine Chance.


Mit 2:1 geht’s in die Pause.


Rainer Vamberger kommt in Halbzeit 2 für Florian Hirtenlehner, der wieder eine Talentprobe abgelegt hat und ein gutes Spiel ablieferte. Kurz nach Wiederbeginn kann Rainer Vamberger auch schon seinen Einsatz rechtfertigen. Ein ausgezeichneter Pass in den Lauf von Hannes Klinserer verschafft diesem freie Bahn in Richtung Waidhofner Tor und im Gegensatz zum letzten Herbstspiel, wo man ja gegen Waidhofen X solche Chancen vernebelte, lässt sich Hannes die Chance nicht entgehen und stellt auf 3:1.


In der Folge fällt unsere Mannschaft unerklärlicher Weiser immer mehr zurück und Waidhofen kommt zu etlichen Torchancen. Eine davon bringt den 2:3 Anschlusstreffer für Waidhofen. Mit etwas Glück und einer tollen Reaktion in der Nachspielzeit von Goalie Dario Dzigumovic, er rettet nach einem Schuss eines Waidhofners aus kurzer Distanz ins Torout, sind die ersten 3 Punkte  im Frühjahrsdurchgang eingefahren.


Gegen den nächsten Gegner Melk (Sa. 27. März, 11.00 Uhr – vermutlich in Weyer) wird wohl eine starke erste Hälfte nicht genügen um als Sieger vom Platz zu gehen.

Verfasst von Gerhard am 30.01.2010 um 20:01

Die Aktualisierung der NW-Tabellen und Spielpläne erfolgt nach den Gruppensitzungen der JHG-West (22. bzw. 24.Februar)

Verfasst von Admin am 17.01.2010 um 15:54

Wir suchen im Nachwuchsbereich eine(n) oder mehrere "Berichterstatter" für die Homepage. Interessenten bitte per Mail melden...


mail@sv-gaflenz.com 

Seite: 1 ... 23 24 25 26


Spielplan
Tabelle Ligaportal.at
Besucher