HARREITHER Hotel Juwel Sport Harreither HKW Installationen Käfer - Bau: Kies, Beton, Baumaschinen MIRAKO

Eine zufriedenstellende Herbstsaison des SV Harreither Gaflenz
Verfasst von KP am 09.11.2019 um 15:31.

Mit dem versöhnlichen Sieg in Waidhofen an der Thaya schloss der SV Harreither diese Herbstsaison ab. Mit diesen drei Punkten erreichte der SVH dieselbe Punkteanzahl wie im Herbst des Vorjahres und platzierte sich mit dem achten Tabellenrang in der oberen Hälfte der Tabelle der überaus starken Niederösterreichliga. Das Ziel wurde erreicht.


Dabei begann – wie im Vorjahr- diese Meisterschaft überaus erfreulich, in den ersten drei Spielen innerhalb einer Woche errangen die Harreither Mannen zwei Siege und ein Unentschieden gegen die starken Ardaggerianer.


Höhepunkt war der großartige 1:0 Sieg gegen den Titelkandidaten ASK Kottingbrunn, den der SVH bis am Freitag 8.November die bis dahin einzige Niederlage zufügte (an diesem Tag unterlag Kottingbunn mit demselben Resultat gegen eine weitere Spitzenmannschaft dieser Liga den SKN St.Pölten Juniors). Neben diesem Sieg war der 3:0 Erfolg gegen die Sensationsmannschaft dieser bisherigen Meisterschaft SV Rohrbach die herausragende Leistung dieses Herbstdurchganges. Nach fünf Runden war der SV Harreither sensationeller Tabellenführer. Mit der schweren Verletzung von Goleador Stefan Stradner änderte sich auch das Blatt.


Neben vor allem kämpferisch tollen Leistungen gegen die TOP-Teams Retz und Krems war die Leistung gegen die SKN Juniors hervorzuheben, das Negativum war, dass Gaflenz eine 2:0 Führung aus der Hand gab und noch 2:3 unterlag.


Negativ zu bewerten waren die Auswärtsniederlagen gegen Ortmann und Kilb, über das Heimspiel gegen Scheiblingkirchen gibt es auch nichts Positives zu berichten.


Der SVH stellte die mit Abstand jüngste Mannschaft dieser Liga, die immer wieder überraschte, aber die Konstanz fehlte. Mit ein Grund war auch neben dem Kreuzbandriss von Stradner, dass die Mannschaft immer wieder durch Verletzungen geschwächt war, laufend fielen auch Führungsspieler aus.


Durch Ausschlüsse, zu vieler Gelber Karten wegen Kritik schwächte sich das Team unnötigerweise dazu selbst.


Doch die Mannschaft bewies immer wieder Moral und kämpfte sich zurück.


Der SVH trachtet, die eine oder andere Verstärkung in diesem Winter an Land zu ziehen, der Kader erwies sich doch bei etlichen Spielen mit zu geringer Quantität. Auch ein zusätzlicher Führungsspieler täte dieser Mannschaft gut, lag doch zu viel Verantwortung auf den Schultern von Kapitän Martin Teurezbacher, der eine tolle Hinrunde spielte und dankenswerterweise von Verletzungspech verschont blieb.


Nach dieser Herbstsaison verabschiedet sich Cheftrainer Kogler, dem der SVH eine erfolgreiche Zukunft wünscht und sich für dessen Wirken in Gaflenz sehr bedankt.


Die Juniors, die in Kooperation mit dem AFW Waidhofen ist, brachte immer wieder sehr gute Leistungen, auch das eine oder andere Talent für die Kampfmannschaft wächst da heran. Neo-Kampfmannschaftstrainer Michael Steinauer war da verantwortlich, hatte aber mit großen Verletzungssorgen zu kämpfen.


Die U-16 unter Trainer Josef Stangl kann sich im Oberen Play off gut behaupten und erreichte den 4.Tabellenrang; die Leistung hängt aber immer wieder von den Kooperationsspielern des AFW ab.


Im Unteren Play off wurde die U-14 der NSG Ennstal Herbstmeister, die gute Arbeit der Trainer zeugt davon. Da snd aber Gaflenz-Spieler Mangelware.


Den U-11 Trainern Kleinlehner und Bichlabuer gelang es die Leistung dieser Mannschaft zu stabilisieren, ein 4.Rang beweist das.


Die U-10 unter der Leitung von Markus Karner stieg neu in die Meisterschaft ein, eine andauernde Verbesserung ist klar sichtbar.


Neu war die Bildung der Jüngsten, von Fünfjährigen bis zum Alter von sieben Jahren bilden diese Mannschaft, die seit etlichen Wochen im Training steht unter der Obhutschaft von Reini Daucher.


 


Am Ende dieser Halbsaison muss der SV Harreither allen Sponsoren und Unterstützern danken, angeführt vom jahrzehntelangen Hauptsponsor „Harreither“, mit den Co-Sponsoren der heimischen Firma HKW Installationen, der Firma MIRAKO, der Baumaschinenfirma Käfer, der Firma Duomet Waidhofen und Elektro Huber-Wachauer und zahlreichen Kleinsponsoren.


Ohne dieser Unterstützung wäre dieser Spielbetrieb unmöglich und unfinanzierbar, obwohl Gaflenz das geringste Budget der Liga hat und für diese Verhältnisse Tolles leistet.


 


Mit gutem Gefühl und Neutrainer Steinauer geht der SV Harreither Gaflenz in die Winterpause.


 



Spielplan
Tabelle Ligaportal.at
Besucher

Logo Wettbasis