HARREITHER Hotel Juwel Sport Harreither HKW Installationen Käfer - Bau: Kies, Beton, Baumaschinen MIRAKO

Verfasst von KP am 13.01.2019 um 15:13

Zuerst musste der SV Harreither auf die Verletztenmisere und auf den beruflichen Weggang von Michael Schatz reagieren ( mit Teufl, Vukovic erlitten zwei Innenverteidiger Kreuzbandrisse, dazu kam die schwere Kopfverletzung von Matthias Hausberger). Auch der slowakische Offensivspieler Matej Izvolt wurde nicht mehr verpflichtet; da waren nach dem tragischen Tod von Halenar nur wenige Tage vor Übertrittsschluss Zeit, um eine Ersatzlösung zu finden; Izvolt ist zwar ein sehr guter Fußballer, doch Gaflenz suchte einen anderen Spielertypen.


Der SVH Gaflenz hat aber in kurzer Zeit gute Lösungen gefunden.


Für die Innenverteidigung wurden der Slowake Zoltan Agh (spielte bei Sopron inder zweiten ungarischen Liga) und das Nachwuchstalent Stefan Goldnagl verpflichtet. Der AFWler Goldnagl spielte bereits kurz beim SVH, wechselte im Sommer zum Ligakonkurrenten St.Peter, um jetzt zurückzukehren.


Für die Offensive kamen Patrick Bilic von Vorwärts Steyr und durch Zufall Rene Gressenbauer vom steirischen Zweitlandesligisten und Tabellenführer Rottenmann. Zufällig aus dem Grund, weil Gressenbauer persönlich den Obmann des SVH anrief und bat, bei Gaflenz spielen zu dürfen. Gressenbauer, der bei Rottenmann Torschützenkönig ist, arbeitet seit längerer Zeit in Steyr und siedelt sich dort nun an; dazu kann dieser mit Bilic eine Fahrgemeinschaft bilden. Nachwuchtalent Felix Unterbuchschachner landete auch leihweise vom ASK Kematen in Oberösterreich!


Als Höhepunkt der Vorbereitung dient das Trainingscamp in Cala Millor auf Mallorca, das ohne finanzielle Belastung des Vereines, großteils von den Teilnehmern selbst finanziert wird. Und außer dem werdenden Jungvater Kevin Halbmayr (seine Lebensgefährtin entbindet gerade zu diesen Tagen) sind alle Spieler dabei.


Vorbereitungsspiele:


Samstag 2.Februar in Dietach gegen St.Ulrich (2.LL O.Ö.)


Samstag 9.Februar   Gegner gesucht  (wegen plötzlichen Ausfalls)                  0664 64 28182


Samstag, 16.Februar  in Waidhofen gegen ASK St.Valentin (OÖ-Liga)


17. – 24.2. Mallorca mit Testspiel gegen SV Pettenbach (Spitzenverein der 2.LL OÖ)


2. März    SVH : SV Mauer


 


Dazu kommt noch ein Vorbereitungsspiel gegen den SC Wieselburg!


 


Die SVH Juniors testen gegen Union Ybbsitz, USC Seitenstetten U-23 und SV Mauer U-23!

Verfasst von Obmann am 06.01.2019 um 19:30

Harreither- Cup 2019 ein Riesenerfolg...


Mit Unterstützung der Marktgemeinde Gaflenz organisierte der SVH Gaflenz zu Jahresbeginn wiederum das Top-Ereignis in der Großregion des Ybbs- und Ennstales – die internationale Jugendwoche gepaart mit dem Nachwuchshallenfestival in der Waidhofner Sporthalle.


Cheforganisator Bgm. Günther Kellnreitner gelang es mit Rainer Wöhrenschimmel, der in der Sporthalle das Sagen hatte, eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen, die seinesgleichen sucht; trotz schlechtester Wetterbedingungen, die Anreise war wegen der Schneemengen für viele ein großes Problem, das aber fast alle meisterten.


Zu Wochenbeginn gab es für die ausländischen Teilnehmer den Bürgermeisterempfang; die Gäste aus der Ukraine, Luxemburg und aus Montenegro waren von der Schönheit der Nationalparkregion und von der Stadt Waidhofen sehr begeistert und versprachen allesamt wieder zu kommen, manche wollen auch in der Region ihren Urlaub verbringen.


Am 2.Jänner startete der Harreither-Nachwuchshallencup, der sich inzwischen österreichweit wegen dessen hervorragender Durchführung und was die Qualität der Mannschaften betrifft,  einen sehr guten Ruf erarbeitet hat. Nicht umsonst sind Bundeskanzler Sebastian Kurz und die Landeshauptleute Johanna Mikl –Leitner und Thomas Stelzer Paten dieses Jugendevents. Ohne der Unterstützung der Länder Ober- und Niederösterreich und besonders der Firmen Energie AG, Uniqa Versicherung, Ertl- Glas und Voest wäre ein solches Topereignis, das unter dem Motto „Brücken für Europa“ stand, nicht durchführbar.


Ein absolutes Highlight war auch Kommentator Thomas Katzensteiner, der RAIBA-Chef aus Gaflenz, der in der (sehr gut besuchten) Sporthalle fünf Tage lang äußerst gekonnt dieses sportliche Ereignis begleitete und viel Wissenswertes erzählte. Zu erwähnen ist unbedingt, dass sich dieser Idealist eine Woche Urlaub für diese Veranstaltung genommen hat, um diesen perfekten Job überhaupt machen zu können.


In die Siegerlisten des Hallencups trugen sich bekannte Namen ein, Austria Wien, Sturm Graz, der LASK (zweimal), Admira Wacker, der SKN St.Pölten und der FAC. Insgesamt waren wie bereits erwähnt über 30 Bundes- bzw. Zwetbundesliga- Mannschaften dabei. Herauszuheben ist der Lokalmatador, der SKN St. Pölten; der derzeitige Bundesligadritte nahm von der U-7 bis zur U-16 an sämtlichen Spielklassen teil, mit großem Erfolg; mit dieser Einstellung ist dieser Verein Vorbild in der weiten Region. Überraschend auch der Turniersieg im U-12 Bewerb, den die SG Waidhofen gewann, der SV Harreither Gaflenz siegte im Seniorenturnier! Am Abschlusstag trug sich noch das AFW-Waidhofen im U-15 Bewerb in die Reihe der Turniersieger ein; bemerkenswert in diesem Bewerb die Leistung der SV Harreither Gaflenz; die Mannschaft erreichte zwar in dieser stark besetzten Kategorie unter 10 Teilnehmern „nur“ den fünften Rang; die Präsentation war aber äußerst bemerkenswert: Gegen den überlegenen Turniersieger AFW-Waidhofen 1 erhielt der SVH 16 (!) Sekunden vor dem Ende den Gegentreffer zum 1:2, unterlag dem Dritten, dem österreichischen Traditionsverein GAK (dieser kam direkt vom Turnier in Schärding und schied dort gegen Borussia Dortmund aus),  siegte aber nach Spitzenleistung im Spiel um Platz 5 gegen den Bundesligisten SK St.Pölten durch zwei Treffer von Anton „Toni“ Klinserer mit 2:1! Auch Dauchers  U-8 überraschte im positiven Sinne, diese erreichte das kleine Finale.


Insgesamt nahmen 108 Teams, u.a. 30 Bundes- bzw.Zweitligisten, am Harreither-Cup teil.


Danke an alle Teilnehmer für die vorbildliche Fairness während der gesamten fünf Tage, das war die Grundbasis für den Erfolg!


Dank gilt den Ländern Ober- und Niederösterreich, der Energie AG, VÖEST. Uniqa Versicherung, Raiffeisenbank Weyer-Gaflenz, Landesraiffeisenbank, den Firmen Umdasch und Ertl- Glas aus Amstetten. Ohne deren Unterstützung wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich!


Hier nochmals alle Ergebnisse....

Verfasst von Gerhard am 01.01.2019 um 18:36

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen und morgen geht`s dann los mit den Spielen.


Hier der Zeitplan:



Um die jeweiligen Spielstände und Tabellend er aktuellen Spiele einzusehen klicken sie hier....


Und hier geht`s zur Gesamtübersicht...

Verfasst von Gerhard am 27.11.2018 um 15:20

Anfang Jänner findet in der Sporthalle Waidhofen/Ybbs wieder das traditionelle Hallenfussbalfest – wie immer organisiert und durchgeführt vom SV Harreither Gaflenz – statt.



Dieses Turnier für Nachwuchsmannschaften und Seniorenteams wird diesmal im Rahmen der Internationalen Jugendtage vom 1. – 6.Jänner 2019 in der Region durchgeführt.



Wie gewohnt gibt`s natürlich wieder den Liveticker zum Turnierverlauf...



Für alle teilnehmenden Vereine und Teams hier diverse Listen und Spielpläne zum Download:


Allgemeine Info          Turnierregeln           Spielerliste    


Spielplan U 7


Spielplan U 8


Spielplan U 9


Spielplan U 10


Spielplan U 11


Spielplan U 12


Spielplan U 13


Spielplan U 14


Spielplan U 15


Spielplan U 16


Spielplan Senioren


ACHTUNG: Kurzfristige Änderungen durch den Veranstalter möglich - Updates werden hier bekanntgegeben!


Update 1 am 29.11.: Wegen Absage von Fortuna Köln wurden die Spielpläne der U 9 und U 10 angepasst.


Update 2 am 03.12.:  Wegen Absage von USV St.Ulrich wurde der Spielplan U 7 angepasst.  WIDERRUFEN!


Update 3 am 05.12.: Wegen Absage von DJK Schweinfurt wurden die Spielpläne U 13 und U 15 angepasst. Achtung: Gruppentausch ATSV Neuzeug und SCU Ybbsitz!


Update 4 am 18.12.: Wegen Absage von FK Slovan Duslo (SVK) wurde der Spielplan U 11 angepasst.


Update 5 am 18.12.: Wegen Absage NSG Sonntagberg spielt Union Großraming 2 bei U 14 - Spielplan wurde angepasst.


Update 6 am 21.12.: Wegen Absage FK Ziar spielt SC Wieselburg bei U 9 - Spielplan wurde angepasst.


Update 7 am 28.12.: Wegen Absage ATSV Neuzeug spielt SG Waidhofen/Y. bei U 14. Spielplan wurde angepasst.


Update 8 am 30.12.: Wegen Absage SV St.Gallen wurde der Spielpan U 7 angepasst.


Update 9 am 04.01.: Wegen krankheitsbedingter Ausfälle spielt LAZ Mostviertel statt SV Grödig bei U 14 - Spielplan wurde angepasst.

Verfasst von Obmann am 10.11.2018 um 09:33

Rimser, Teufl, Unterbuchschachner, Hausberger, Schatz, Vukovic, Halbmayr, Dukic, Sebastian Stöckelmair, Patrik Arrer,….. das ist keine Mannschaftsaufstellung des SV Harreither, sondern die unglaublichen Ausfälle in dieser Saisonhälfte, inclusive 2 Kreuzbandrisse und Gehirnblutung!


Daher grenzte es fast an ein Wunder, dass Gaflenz nach sieben Runden die Tabelle anführte. Ohne Niederlage mit siebzehn Punkten eroberte der SVH den ersten Platz. In dieser ersten Halbzeit der Herbstsaison hatten die Oberösterreicher manchmal auch das nötige Glück, das in der 2. Saisonhälfte abhandenkam.  Mit dem Heimspiel gegen den damaligen Tabellenletzten Zwettl kam die negative Wende. Da unterlag der SVH auf eigener Anlage nach mäßiger Leistung  1 : 2, um daraufhin in Stripfing gegen den Ligakrösus (was Qualität des Kaders und das Budget betrifft) mit 0:6 unterzugehen.


Gegen Krems hätte man bereits wieder punkten können, aber in Kilb und Scheiblingkirchen hatte sich alles gegen den SV Harreither verschworen; in Kilb verschoss „Stradi“ den Elfmeter, Gaflenz ließ große Chancen auf die Führung aus und bekam wenige Minuten vor Ende den entscheidenden Gegegntreffer. In Scheiblingkirchen, gegen eine der Topmannschaften der Liga, führte der SVH, spielte gegen 10 Mann und erhielt in der Nachspielzeit durch eine mehr als fragwürdige Freistoßentscheidung das entscheidende Tor zur Niederlage. Das tat fürchterlich weh.


Doch die Mannschaft um Trainer Kogler zeigte unheimlichen Charakter, zeigte Moral und totalen Einsatz und ließ sich nie hängen. Im letzten Heimspiel gegen Langenrohr war die Leistung top und der SVH sicherte sich verdientermaßen drei Punkte, um dann im letzten Herbstspiel sensationell dem Tabellenzweiten Waidhofen/T. auswärts einen Punkt zu entführen.


Mit 21 Punkten belegt Gaflenz einen Platz in der ersten Tabellenhälfte, geht mit einem erfolgreichen Schuss Gelassenheit in die Winterpause und wird mit Zuversicht die Frühjahrsmeisterschaft starten.


Der gesamte Kader bildete eine geschlossene Einheit, mit Martin Teurezbacher hatte die Mannschaft auch den so notwendigen Führungsspieler, nachdem durch den tragischen Tod von Halenar dieser auch nur annähernd nicht ersetzt werden konnte. Durch die Verletzungsanfälligkeit von Torhüterroutinier Rimser bekam der sechzehnjährige Sebastian Bacher seine Chance, die dieser voll nutzte. Mit Markus Auer reift zudem ein Gaflenzer Torhütertalent heran.


Trainer Stefan Kogler schaffte durch seine Ruhe (diese herrschte aber auch weiterhin trotz der Niederlagenserie im Verein) den Turn around und dieser hat auch das notwendige Fingerspitzengefühl. Und trotz der Personalknappheit erfand er immer wieder eine Aufstellung, die konkurrenzfähig war. Noch vor geraumer Zeit wurde über einen eventuell zu großen Kader gesprochen, es kam ganz anders…… 


Bei den Juniors machte Trainer Othmar Stöckelmair aus der Not eine Tugend; so wurden die Jugendspieler Auer, die Rodlauer Brüder, Nikki Schnetzinger, Jakob Kammleitner zu wertvollen Stammspielern. Nach dem großen Aderlass im Kader im Sommer waren auch die Ziele (nach dem Meistertitel im Spieljahr 2017/18) natürlich weit niedriger gesteckt. In diesem Herbst verkam Trainer Stöckelmair zum „ärmsten Hund“ wegen der so enormen Knappheit an Spielern, er schaffte es aber immer, eine wettbewerbstaugliche (sehr junge) Truppe zu stellen. Mit sechzehn Punkten liegen die Juniors in etwa im Plansoll anhand der Personalien. Dank gebührt etlichen Spielern, die immer wieder in die Bresche sprangen und aushalfen. Da sollte der Verein im Winter reagieren müssen.


Die Nachwuchsteams unter der Leitung von Kristof Kalinski sind sportlich auf einem sehr guten Weg. 


Der Verein bedankt sich nun vor der Winterpause besonders bei Hauptsponsor Dr.Raimund Harreither für die so große Unterstützung!


Auch der Premiumpartner HKW ist eine wertvolle Stütze.


Die sportliche Führung mit Ing.Harald Schnetzinger, Ing.Markus Kellnreitner und Rainer Wöhrenschimmel leisten Großartiges, nicht vergessen darf man auch Sepp Rodlauer; er kümmert sich um die verschiedensten Angelegenheiten. Masseur Wolfgang Lumplecker ist ja vom Verein nicht mehr wegzudenken. All den weiteren Funktionären und Mitarbeitern gebührt größter Dank.


Nach einem turbulenten Herbst genießt der SV Harreither Gaflenz nun einige ruhigere Wochen! Indes arbeiten seit Monaten viele Personen an der Organisation der Internationalen Jugendtage mit dem Höhepunkt, dem Harreither-Hallenfußballfestival für Nachwuchsmannschaften und Seniorenteams in der Zeit zwischen 1. und 6.Jänner 2019.


Über 30 österreichische Bundes- bzw. Zweitbundesligisten nehmen daran teil, dazu Traditionsvereine wie der GAK und Exbundesligaclub Grödig; dazu namhafte befreundete Mannschaften der Nachbarschaft und der Region.

Verfasst von Obmann am 10.11.2018 um 08:01

SV Waidhofen/Thaya  :  SVH Gaflenz  0 : 0


Mit dem letzten Aufgebot erreichte der SVH einen Punkt im Waldviertel und hatte in der 2.Halbzeit auch die Chancen auf einen Dreipunkter!


Ebenfalls 0:0 spielten die Juniors!


Hier der Bericht...

Verfasst von Obmann am 07.11.2018 um 15:01

Am Freitag, 9.November ist der SVH Gast in Waidhofen/Thaya. Die Waldviertler spielen einen sensationellen Herbst und sind am 2.Tabellenplatz- und das hochverdient!


Der SV Harreither zeigte aber am Samstag gegen Langenrohr in der Söcki-Bär-Arena auch eine sehr gute Leistung und wird alles versuchen im Waldviertel zu punkten, ist aber krasser Außenseiter!


Bei den Juniors wird ein ausgeglichenes Spiel erwartet!


Abfahrt: Söcki-Bär-Arena :  13 30 Uhr    kostenlose Mitfahrgelegenheit

Verfasst von Obmann am 04.11.2018 um 08:47

SV Harreither Gaflenz  : SV Langenrohr   1 : 0  (1:0)


Durch eine imponierende Leistung siegte der SVH  im letzten Herbstheimspiel hoch verdient.
Tor: Wimmer


 Juniors verlieren  1 : 6


Der letzte „Rest“ schlug sich gegen eine äußerst spielstarke Gästetruppe 35 Minuten sehr gut
(Rainer Wöhrenschimmel erzielte das zwischenzeitliche 1:1), um dann doch klar zu verlieren.


 Hier der Bericht...

Verfasst von Obmann am 02.11.2018 um 07:21

Am Samstag 3.November empfängt der SV Harreither in der heimischen Söcki-Bär-Arena die starken Langenrohrer. Nach sechs sieglosen Runden sollten die Kogler-Jungs endlich wieder punkten, nachdem in Scheiblingkirchen der SVH als besseres Team in der Nachspielzeit noch den Gegentreffer zum 1:2 hinnehmen musste.


Lassen Sie die Mannschaft in dieser schwierigen Phase nicht im Stich und kommen Sie zum letzten Heimmatch der Herbstsaison!


Samstag 3.November    12 Uhr Juniors      14 Uhr KM


 


Patronanz: Firma Filzwieser Gaflenz


Matchball: Fliesen Aigner Ybbsitz

Verfasst von Obmann am 28.10.2018 um 08:31

Weißensteiner Thomas; Helm Paul  Kühnl Matthias  Steindler Thomas  Schachinger Leon  Hönickl Gabriel   Vorderderfler Paul   Fluch Janick   Klinserer  Anton  Mulalic Haris   Stubauer Fl orian  Bodozean David   Wachauer Jakob Steineck Marcel      Auer Florian  Roseneder Marco  Berchtold Jakob


Im letzten Meisterschaftsspiel in der Söcki-Bär Arena kam es am Samstag zum Showdown. Nur ein Sieg sicherte den Kalinski Jungs der SG Gaflenz den Meister und somit den Aufstieg in die leistungsstärkste Gruppe, ins Obere Play Off! Ansonsten ist die SG Sonntagberg Meister. Spannung pur war angesagt!


Und das Spiel begann schlecht: Bereits in der 4.Minute gelang der Spielgemeinschaft Pöchlarn-Melk nach einem Eckball das 1:0. Aber nur wenige Minuten später antwortete Anton Klinserer mit dem 1:1, ein Solo schloss dieser erfolgreich ab. Bis zur Pause entwickelte sich ein ausgeglichenes Match. In der 2.Halbzeit drängten die Heimischen auf den Siegestraffer; doch nach einem Bilderbuchkonter köpften die Gäste zum 2:1 ein;alles schien verloren. Trainerfuchs Kalinski reagierte und zog Matthias Kühnl in die Offensive vor. Eine Viertelstunde vor Schluss machte es sich bezahlt, einen Stanglpass von Kühnl verwertete Klinserer zum 2:2. Es dauerte fünf Minuten, als wiederum Anton Klinserer aus einem Getümmel der umjubelte Siegestreffer gelang. Kurz vor Schluss rettete Tormann Weißensteiner mit einer Glanzparade den Sieg. Die gesamte Mannschaft zeigte tolle Moral, viel Kämpferherz und setzte teilweise auch spielerische Glanzlichter!


Die U-15 sind nun Meister und steigen auf- Gratulation an den Trainer (Kristof Kalinski hat in diesen eineinhalb Meisterschaftsjahren Großartiges geleistet) und dem gesamten Team! Im Vordergrund steht weiterhin die Weiterentwicklung dieser talentierten Spieler, ihre fußballerische Laufbahn liegt aber in deren Händen, mit der großen Hoffnung, dass zahlreiche von diesen dem Fußballsport erhalten bleiben.

Seite: 1 2 3 ... 140


Spielplan
Tabelle Ligaportal.at
Besucher

Logo Wettbasis